Über die Gruppe des Bujinkan Dojo Tamonten Yamashiro

Über die Gruppe..

wir trainieren in den Räumlichkeiten des Aikido-Taiji-Hamburg e.V.!

In der Rubrik „Wo wird trainiert“ sind unsere Trainingszeiten und eine Karte zu sehen, wie man zu uns findet.

Wir würden uns freuen Dich dort begrüßen zu können.

Weiterhin gilt….

  • es gelten voran die Bujinkanregeln des Honbu Dôjô
  • es soll miteinander so trainiert werden, so daß man auf den Trainingspartner achtet, es wird nicht rücksichtslos „gearbeitet“
  • es herrscht Respekt untereinander und auch gegenüber anderen Dôjô und anderen Kampfsport- bzw. Kampfkunstarten
  • es sollte ein offener Geist beim Training vorzufinden sein
  • es geht um das Lernen an sich
  • bei uns gibt es keine kommerziellen Interessen
  • gegenseitiges Lernen mit Freude und Spaß

Über die Trainingsgruppe

Jeder ist willkommen, egal ob Neueinsteiger, Wiedereinsteiger, Quereinsteiger (aus anderen Kampfsport- bzw. Kampfkunstarten).

Einstiegsalter: 18 Jahre, nach oben hin: Kein Limit. Das Einstiegsalter hat nichts mit „Gefährlichkeit“ oder „geheimen Techniken“ zu tun. Wir haben keine pädagogisch ausgebildeten Trainer, weswegen wir keine Kinder und Jugendlichen aufnehmen.

Ansonsten besteht unsere Gruppe aus einem gesunden Mix aus Anfängern und Fortgeschrittenen.

Es wird großer Fokus auf die Basics gesetzt.

Uns alle verbindet die Lust diese faszinierende Kampfkunstart zu trainieren.

Der Dôjôname lautet:

Bujinkan Tamonten Yamashiro Dôjô

Bujinkan ist die Kampfkunst von Masaaki Hatsumi, die wir in unserer Trainingsgruppe ausüben.

Tamonten geht auf die Gottheit Tamonten auch Bishamonten genannt zurück. Ursprünglich eine Gottheit aus dem Hinduismus, wurde diese in den japanischen Buddhismus übernommen. Diese Gottheit schützt heilige Plätze und gilt auch als Schützer der Rechtschaffenheit und buddhisitische Schutzgottheit der Krieger.

In Japan ist er als einer der vier Himmelswächter (Shitenno) bekannt und wird zu den sieben Glücksgöttern gezählt.

Noch wichtiger ist mir die Bezeichnung „Tamonten“ in dem Sinne, als daß das Dôjô meines langjährigen Lehrers und Mentors diesen Beinamen für sein Dojo ausgewählt hat.

Yamashiro heißt soviel wie Bergburg. Die „Hammaburg“, stand auf einem erhöhten, bewaldeten Berg… also in diesem Fall Hamburg.

Das Training

Beim Bujinkan lernt man einen Mix aus Schlägen, Tritten, Roll- und Falltechniken aus diversen Distanzen.

Zusätzlich ergänzen traditionell japanische Waffen (Naginata, Bo, Hanbo, Katana etc.) das breite Spektrum dieser vielfältigen Kampfkunst.

Selbstverständlich handelt es sich beim Training mit den Waffen um Trainingswaffen aus Holz.

Auf keinen Fall werden bei uns scharfe, echte Waffen im Training genutzt!

Was braucht man für das erste Training?

Vor dem ersten Training wären wir dankbar, wenn Sie sich vorab entweder telefonisch, über das Kontaktformular oder bei „info(at)tamonten-yamashiro.de“ melden würden.

Ansonsten braucht man für das erste Training nicht viel. Es wird entweder Barfuß, mit Socken oder mit Tabi trainiert. Als Bekleidung eine Trainingshose, ein T-Shirt (besser Longsleeve) und viel Spaß mitbringen.